Ente am Ende
Wenn der ÖPNV für alle kostenlos wäre
Donnerstag, 19. September 2019, 13:57

... würden nicht nur die Jobs der unsäglichen Zivilkontrolleure und -kontrolleusen überflüssig, sondern auch die derjenigen, die heute noch mit Marketing, Preisgestaltung, Ticketdesign und -verkauf sowie der Eintreibung „erhöhter Beförderungsentgelte“ befasst sind.

Dadurch würden also nicht nur eine Menge unwürdiger „Bullshit-Jobs“ wegfallen, sondern die Kosten der ganzen Institution würden erheblich sinken. Busse und Bahnen würden dann (ähnlich wie heute Straßen und Bürgersteige) zu kostenlos zugänglichem öffentlichen Raum, der durch Steuergelder finanziert und unterhalten wird – und die Straßen könnten dann (zumindest in den Innenstädten) für den Individualverkehr gesperrt und so auch für Nicht-Autofahrende endlich wieder komplett frei zugänglich werden.

Was spräche dagegen?

senf dazu



dreadpan, 2019.10.22, 12:05
Aus meiner Sicht spräche nix dagegen, aber meine Stimme zählt auch nix. ;)
senf dazu
 
 schon 583 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler