[aʊχ das nɔχ]
Mathe für Anfänger Polizeischüler
Freitag, 23. Dezember 2016, 15:57

Durch die Medien geistert seit Tagen (und langen Nächten) die Angabe, für die Rund-um-die-Uhr-Überwachung eines "Gefährders" brauche es rund 30 Beamte.

Wenn nun die Woche 168 Stunden hat und wir davon ausgehen, dass jeweils zwei Personen für die Überwachung abgestellt sind, wären das 336 Stunden; geteilt durch die 30 Beamten ergäbe sich somit eine (nach Abzug von urlaubs- und krankheitsbedingten Fehlzeiten) wöchentliche Netto-Arbeitszeit von (336 / 30 = 11,2 =) elf Stunden und zwölf Minuten für eine(n) deutsche(n) Polizeibeamte(n)...?!

Das hätte ich mir (auch angesichts der immer wieder beklagten Millionen Überstunden) ehrlich gesagt dramatischer vorgestellt...

senf dazu


 schon 165 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler