[aʊχ das nɔχ]
Pegida-Pattaya-Connection
Dienstag, 21. März 2017, 12:17

Als ich gestern im WDR die Doku Nie mehr Deutschland - Letzte Ausfahrt Pattaya sah, wurde mir klar, warum der "kleine Mann" in Doitschland oftmals gar kein Interesse hat an einer halbwegs gerechten Welt, in der dann auch keiner mehr aus wirtschaftlichen Gründen "flüchten", für Spottgelder arbeiten (und so das Lohnniveau drücken) oder kriminell werden müsste: weil dann auch die ganze Elendsprostitution in Ländern wie Thailand, die so viele Frührentner aus dem "reichen Westen" in Anspruch nehmen, da sie sich anderweitig keiner Frau mehr zumuten könnten, ihr Ende fände.

Wie die Doppelmoral dieser Herrschaften funktioniert, zeigt meines Erachtens ganz gut das auf deutsch in Pattaya erscheinende Magazin "HALLO", welches z.B. aktuell einen herzerweichenden Bericht über zwangsverheiratete Minderjährige im Grenzgebiet zwischen Myanmar und Malaysia enthält, in dem natürlich die Bösen Muslime sind - und direkt daneben Reklame macht für "das beliebte Jade House", in dem 20 bis 30 freundliche Damen den Gästen beim Stressabbau behilflich sind und dessen Fratzbuch-Seite verheißt: "Bei uns wird auch am Tage geduscht!"

Fragt sich nur, ob der Dreck, den die Kundschaft da mitbringt, sich so einfach abduschen lässt...

senf dazu


 schon 207 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler