[aʊχ das nɔχ]
Der Wahlkrampf hat begonnen:
Abstimmungsarithmetik
Mittwoch, 19. April 2017, 21:58

Ergänzend zum vorigen Artikel ein kleines Rechenbeispiel:

Wenn von 100 Leuten nur 50 zu Wahl gehen und vier davon die AfD wählen, dann hat sie acht Prozent der abgegebenen Stimmen und kommt ins Parlament; gehen die anderen aber auch hin und wählen NICHT AfD, hat diese Scheißpartei nur vier Prozent, scheitert an der Fünf-Prozent-Hürde und bleibt draußen.
Inwieweit diese Hürde demokratisch ist oder eben nicht, sei hier dahingestellt.

Nebenbei erwähnt: wenn die vielen wahlberechtigten Türken in Deutschland, die beim Referendum NICHT abgestimmt haben, weil sie z.B. meinten, die Politik in der Türkei gehe sie nichts an, da sie nicht dort wohnten, DOCH zur Wahl gegangen wären und NEIN gestimmt hätten, hätte es für Erdoğan wahrscheinlich sogar insgesamt nicht gereicht; und die vielen wahlmüden jungen Leute, die in Großbritannien nicht zur Abstimmung gegangen sind, weil sie einen "Brexit" eh für ausgeschlossen hielten, haben jetzt den Salat; wie desgleichen wiederum in den USA die Vielen, die (eigentlich verständlicherweise) nicht für Clinton stimmen wollten, weil sie z.B. Sanders bevorzugt hätten, jetzt mit Mister President Trump leben müssen – wie wir alle.

Ich würde meinen: Es lohnt sich also immer, wenn sich schon die viel zu seltene Gelegenheit bietet, an einer Abstimmung teilzunehmen – selbst wenn ich zunächst glaubte, es ginge mich nichts an oder ich wäre nicht betroffen; denn das sind wir am Ende immer alle – direkt oder indirekt und früher oder später.

senf dazu



uwe sak, 2017.04.20, 17:10
Jawohl, so ist es. Wenn AFD, FDP und Grüne an der 5 %-Hürde scheitern und Rot-Rot mehr Stimmen bekommt als die Union, dann wird es spannend. Greift Schulz zu oder kneift er?
Nun gut, ist etwas unwahrscheinlich.

Soo unwahrscheinlich find ich das Szenario gar nicht - Grüne und AfD sackten doch zuletzt ziemlich ab in den Umfragen...
senf dazu
 
 schon 256 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler