[aʊχ das nɔχ]
Berufswunsch
Freitag, 21. April 2017, 21:25
Was ich gerne wäre:

so eine Art Märchenonkel

der gemütlich irgendwo säße

und zu dem die Kinder

und auch Erwachsenen

kommen könnten

um ihm eine Frage zu stellen

auf die er ihnen dann eine seiner Geschichten erzählte.

___________________________________________________

Was ich tatsächlich bin:

ein alter Laberkopp

der meist irgendwo rumsitzt

und allen Leuten

ob sie wollen

oder meist eben auch nicht

ungefragt und ungebremst

irgendeinen belanglosen Scheiß vom Pferd erzählt.

___________________________________________________

Ein kleiner

unfeiner Unterschied...

senf dazu



uwe sak, 2017.04.24, 16:52
Hast Du gerade Deine Depri-Phase? Dass Du nur ein Laberkopp bist, den Eindruck habe ich von Dir ganz und garnicht. Ich erzähle auch vielen Leuten was sie nicht hören wollen. Aber das ist ja das Wunderbare an der Meinungsfreiheit. Man darf auch sagen, was andere ärgert. Jetzt aber keine Ausreden mehr: Kämpfe für Deine Ideale, es gibt viel zu wenige, die sich gegen das Kapital und Faschos auflehnen.

Vielen Dank für die Ermutigung!

Ob es sich um Depressionen handelt oder ich allen unklinischen Grund für Niedergeschlagenheit und Selbstzweifel habe, lasse ich hier mal dahingestellt...

Wenn die Phase länger andauernd, ist eine Untersuchung sicherlich angesagt. Aber wie ich oben sehe, schreibst Du ja schon wieder Blogs. Dann scheint es ja noch zu gehen.

Irgendwie und irgendwas geht doch alldieweil... ; )
senf dazu
 
 schon 185 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler