[aʊχ das nɔχ]
Dienstag, 15. April 2014
Dienstag, 15. April 2014, 22:40

link (0 mal senf)  schon 53 x druppjeklickt   senf dazu



Ungereimtheit
Dienstag, 15. April 2014, 15:59
Mail an eine einschlägig Unbekannte

Sag mal: hab ich das nur geträumt
oder kann es sein,
dass da gestern nacht
wer
bei mir geklingelt hat...?

Ein Botschafter deiner vielleicht,
wohl behelmet* und befüllt
mit froher Kunde (hoffentlich)?

Oder warst du's gar selbst
mit unklarer Absicht
oder ganz jemand anders
mit dunklem Begehr...?

Vielleicht doch ein Nachtmahr nur?
Nunmehr
berichte mir
bitte
was du davon weißt.


* Gruß - und Warnung - an Helmut, den nächtlichen Sturmklingler

link (0 mal senf)  schon 133 x druppjeklickt   senf dazu



Montag, 14. April 2014
Stalingrad 2.014
Montag, 14. April 2014, 13:47

Angesichts der völlig einseitigen Berichterstattung und des Alarmismus, in dem sich doitsche Politiker und "Leitmedien" bei der Kommentierung der (bislang nicht einmal bürgerkriegsähnlichen) Unruhen im Osten und Süden der Ukraine schier überbieten, könnte man fast vermuten, die hiesigen "Eliten" wünschten sich pünktlich zum Dreifachjubiläum (125 Jahre Adolf Hitler, 100 Jahre Erster und 75 Jahre Zweiter Weltkrieg) einen neuerlichen Waffengang gegen Russland - als Rache für die beiden so schmählichen militärischen Niederlagen (wobei sich die Letzere nach 1945 ja als ökonomischer Triumph entpuppte), aber diesmal nicht als Zweifrontenkrieg gegen Frankreich, Großbritannien, USA und den halben Rest der Welt, sondern alle zusammen auf den Konkurrenten und Erbfeind im Osten...

Zwei (nicht einmal herausragend widerliche) Beispiele: der FAZ-Autor Volker Zastrow schreibt, "wir" (Doitschen?!) hätten die "Hosen voll", und das sei "wenig verwunderlich – nach den Kriegsverbrechen, die Deutsche in Russland und Russen in Deutschland begangen haben"; allein diese Gleichsetzung (und Verschweigung von sowohl Ursache und Wirkung als auch Ausmaß der Verbrechen) ist eine derartige Geschichtsverfälschung und Nazi-Verharmlosung, dass einem das kalte Kotzen kommen könnte. Und er kommt zu dem (gleichermaßen waffenindustriefreundlichen wie menschenverachtenden) Schluss: "Die guten Jahre sind vorbei, der Westen muss aufrüsten."

Der SPD-Vorsitzende und stellvertretende Bundeskanzler Sigmar "SS-Siggi" Gabriel wiederum lässt sich heute zitieren mit den Worten, Russland sei "bereit, Panzer über europäische Grenzen rollen zu lassen" - und bereitet so den "präventiven" Erstschlag an der Seite der alten westukrainischen Hilfstruppen und faschistischen Waffenbrüder verbal vor...

Es sei noch einmal in Erinnerung gerufen: die Ukraine war vor 1991 niemals ein eigener Staat, aber zu großen Teilen jahrhundertelang (auch sprachlich) integraler Bestandteil Russlands (andere - kleinere - Teile waren zeitweise von Polen und/oder Österreich-Ungarn annektiert); und wenn sich Teile der Bevölkerung heute lieber gen Osten, andere dagegen Richtung Westen orientieren möchten, dann steht zu hoffen, dass diese inneren Angelegenheiten halbwegs bzw. möglichst friedlich und demokratisch geregelt werden und nicht im Rahmen einer gewaltsamen "Entweder-Oder"-Lösung.

Wenn aber die Staaten der NATO (und allen voran Doitschland) auf eine "militärische Option" drängen sollten, dann werden sie womöglich wieder eins auf die Schnauze kriegen, wie anno 1943 in Stalingrad; wahrscheinlicher aber ist, dass damit ein Weltenbrand entfacht würde mit weit mehr Opfern als den 60 Millionen Toten im letzten Weltkrieg, der leicht sogar das Ende der Zivilisation und der Menschheit insgesamt bedeuten könnte.

Also, haltet euch mal bitte etwas zurück, ihr elenden Kriegstreiber und vermeintlichen Kriegsgewinnler, wenn euch überhaupt noch irgend etwas heilig bzw. lieb und teuer ist.

link (0 mal senf)  schon 251 x druppjeklickt   senf dazu



Sonntag, 13. April 2014
Insane In The Brain...?
Sonntag, 13. April 2014, 13:30

Eine aufschlussreiche Geschichte steht heute in der FASZ (S. 48; nicht online, aber wer des Angelsächsischen mächtig ist, kann sie auch hier oder da nachlesen): Der amerikanische Hirnspezialist James Fallon, der lange Zeit die These vertreten hatte, dass Menschen, in deren Gehirnen die Areale für Einfühlungsvermögen, Schuldbewusstsein und Angstempfinden signifikant unterentwickelt sind, geborene Verbrecher seien, musste eines Tages zufällig feststellen, dass sein eigenes Oberstübchen genau diese Defizite ebenfalls aufweist, ist seitdem halbwegs bekehrt und vertritt nunmehr die Auffassung, dass die nachgeburtliche soziale Prägung derlei "Veranlangungen" korrigieren und vollständig überlagern kann.

Das eigentlich Interessante (und Erschreckende) an der Sache ist aber, dass der Mann (nach seiner eigenen Einschätzung mithin selber ein "geborener Psychopath") auch für das amerikanische Militär arbeitet und in dessen Auftrag nun per Hirnscan herausfinden will, welche Menschen idealerweise in Kriegseinsätze geschickt werden können, da sie voraussichtlich keine posttraumatischen Belastungsstörungen entwickeln werden...

Es bleibt der Eindruck, die mangelnde Empathiefähigkeit dieses Wissenschaftlers - und seiner Auftraggeber sowieso - ist durch das soziale Umfeld leider doch nicht gänzlich ausgeglichen, sondern vielmehr umgeleitet und dadurch sogar noch gemeingefährlicher geworden.

link (0 mal senf)  schon 104 x druppjeklickt   senf dazu



Donnerstag, 3. April 2014
Розы для Прокурора
(Rosen für die Staatsanwältin)
Donnerstag, 3. April 2014, 10:53

Da ja gerade Frühling ist und die Hormone allerorten Pogo tanzen, entblöde ich mch nicht und gestehe hiermit freimütig, dass ich mich (wie offenbar Millionen andere kleine und große Jungens und Mädels auch) ein bisschen in die neue Staatsanwältin der Krim, Natalja Poklonskaja, verknallt habe - und schicke gleich noch ein (hoffentlich meine momentane Schwäche verständlich machendes und die russisch-deutsche Völkerfreundschaft vertiefendes) Fan-Video hinterher:

link (0 mal senf)  schon 184 x druppjeklickt   senf dazu



Dienstag, 1. April 2014
Kein Aprilscherz: Gebt das Hanf frei!
Dienstag, 1. April 2014, 12:41

Preisfrage: Wo wohnen die meisten Kif-Aktivisten?

Antwort: In Berlin-Mitte (85 - keine Überraschung), Kaiserslautern (84 - kleine Überraschung), Eggenstein-Leopoldshafen (86 - Überraschung, da nie gehört), Augsburg (88 - mittelgroße Überraschung) und Erding (100 - große Überraschung).

Natürlich ist dies nur ein Vorwand, um die Petition Deutschlandweite Legalisierung von Cannabis unter staatlicher Kontrolle, die zur Zeit (20 Tage vor Ablauf der Frist) immerhin schon 58.797 Unterschriften hat (was zwar keine anti-lanzschen Dimensionen bedeutet, aber doch schon ganz beträchtlich ist), ein bisschen zu pushen (und in diesem Zusammenhang vielleicht auch Düsseldorf - immerhin Wirkungsstätte der Umherschweifenden Haschrebellen 2.014* - ein bissken nach vorne zu bringen).

Zwar finde ich es etwas schade, dass diese Petition (noch!) nicht an den Bundestag gerichtet ist, sondern nur auf der unverbindlichen Plattform OpenPetition stattfindet, und die Formulierung "Import sollte weiter verboten bleiben, denn nur so kann die Qualität gesichert werden" halte ich sogar für komplett unsinnig (die besten Rauchsorten kommen nun einmal aus sonnenverwöhnteren Ländern), aber dennoch ist die Aufhebung der niederträchtigen Kriminalisierung von Cannabis-Konsumenten (Uruguay, Washington und Colorado haben's vorgemacht) natürlich längst überfällig - schon allein deshalb, um sogenannten "Haschisch-Psychosen" vorzubeugen, die oft daher rühren, dass (a) der illegale "Stoff" in unbekannter Stärke und Qualität (Stichwort "Streckmittel") und natürlich völlig überteuert angeboten wird und (b) der Endverbraucher ständig Angst (Stichwort "Paranoia") haben muss, vor Gericht und sogar im Knast zu landen; dasselbe gilt natürlich mutatis mutandis auch für alle anderen illegalen Substanzen bis hin zu Heroin u.ä.

Also: unterstützt bitte dieses hehre Anliegen, grabt der Drogenmafia das Wasser bzw. die Kohle ab und habt eine gute Zeit - turn on, tune in, drop out...
_______________________________________________________
* Sprich: Zwei Punkt Null Eins Vier


Nachtrag 15:30: Zufall oder nicht - vor zwei Stunden hat sich der Arbeitskreis für psychoaktive Stoffe in der PARTEI bei Fratzbuch konstituiert, dessen todschickes Logo ich hier unbedingt noch unterbringen musste.

Nachtrag 15:45: Und so schnell kann's gehen - schon wurde ich selber zum Administrator der Gruppe ernannt...

link (0 mal senf)  schon 328 x druppjeklickt   senf dazu



Montag, 31. März 2014
Immer wieder das alte Leid
Montag, 31. März 2014, 11:06

In Anbetracht der langweiligen Weltlage (Dritter Weltkrieg offenbar verschoben, Erdoğan-Sturz ebenfalls, Malaysia-Flugzeugfund dito) jetzt mal etwas Geschichte:

Heute vor 50 Jahren, als meine Frau Mamá an einem hoffentlich schönen Frühlingstag ihre Teenagerjahre hinter sich ließ, wurde in Brasilien durch einen wie (nicht nur) damals so oft großzügig von den USA unterstützten Putsch der gewählte Präsident João "Jango" Goulart gestürzt, da er sich durch eine Verdoppelung des Mindestlohns, ein Alphabetisierungs-Programm und eine geplante Bodenreform des Kommunismus verdächtig gemacht hatte. Die daraufhin installierte faschistische Militärregierung, die allein im ersten Jahr 50.000 Regimegegner festnehmen, Hunderte verschwinden und Tausende foltern ließ (darunter auch die heutige Präsidentin von Brasilien, Dilma Rousseff), blieb bis 1985 an der Macht; ihre Verbrechen sind bis heute nicht aufgearbeitet. Der gestürzte Jango dagegen starb 1976 im argentinischen Exil - offiziell an einem Herzanfall, wahrscheinlicher aber vergiftet von der einschlägig berüchtigten Operation Condor.

Eines von vielen traurigen Beispielen, wie die "Heimat der Tapferen" in ihrem Hinterhof schaltet und waltet und mordet...

link (0 mal senf)  schon 135 x druppjeklickt   senf dazu



Freitag, 28. März 2014
Offener Brief
Freitag, 28. März 2014, 16:57

Sehr geehrte Frau Dr. Hannah Bethke,

Sie lehren Politikwissenschaft an der Universität Greifswald, beklagen in einem Artikel für die FAZ wortreich den „Sprachnotstand an der Uni“ und mokieren sich dabei außer über allgegenwärtige orthographische und grammatische Fehlleistungen in schriftlichen Seminararbeiten unter anderem auch über die Vokabel „Studierende“, welche „politisch angeblich korrekt, sprachlogisch jedoch falsch“ sei (wieso eigentlich?).

Ihre Ausführungen über solcherlei „Zumutungen“ wären indes meiner Ansicht nach noch etwas überzeugender, wenn sie in Ihrem vorletzten Absatz auf die neudeutsche Form „lohnenswert“ (eine hässliche und sprachlich unlogische bzw. überflüssige Vermengung von „lohnend“ und „lobenswert“ u.ä.) verzichtet hätten.

Mit freundlichen Grüßen

usw.

link (0 mal senf)  schon 155 x druppjeklickt   senf dazu



К сожалению, не удалось
Freitag, 28. März 2014, 08:33

Nachdem ich mich nunmehr eine geschlagene Woche lang redlich bemüht habe, die angespannte Weltlage durch intensiven Wodka-Konsum zu erleichtern, melde ich mich hiermit - um etliche Hirn- und Leberzellen ärmer, um einige graue Haare reicher, aber politisch leider gescheitert - im Kreise der Ernüchterten und Verzweifelten zurück.

link (0 mal senf)  schon 172 x druppjeklickt   senf dazu



Donnerstag, 20. März 2014
Kalenderspruch zum Frühlingsanfang
Donnerstag, 20. März 2014, 10:25
Mach es wie die Eieruhr:
arbeite Minuten nur!

Halt es mit dem Magerquark:
zeige dich nicht allzu stark!

Mach's wie ein Dyskalkulist,
dem fünfe auch mal grade ist;

doch nie wie die vom FC Bayern,
sonst gibt's Probleme mit den Steuern!

link (0 mal senf)  schon 205 x druppjeklickt   senf dazu



Dienstag, 18. März 2014
Wiedervereinigung - zweierlei "Völkerrecht"?!
Dienstag, 18. März 2014, 17:33

Mal ganz naiv gefragt: Wieso eigentlich wird den Bewohnern der Autonomen(!) Republik Krim, die bis 1954 zu Russland bzw. zur Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (und bis 1991 zur von Moskau regierten Sowjetunion) gehörten und sich per Referendum mit überwältigender Mehrheit für den Anschluss an das alte Mutterland ausgesprochen haben, ausgerechnet von der Regierung des wiedervereinigten Deutschland und deren Verbündeten dieses Recht so vehement abgesprochen?

Karte der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) vor 1954; ganz links: die Krim

link (2 mal senf)  schon 619 x druppjeklickt   senf dazu



Молодец!
Dienstag, 18. März 2014, 11:46

Das Einzige, was mich an den USA interessiert, sind Tupac Shakur, Allen Ginsberg und Jackson Pollock, soll der Biznesmen, Schriftsteller und Putin-Berater W. J. Surkow laut Focus soeben die Sanktionen gegen Russland und die (u.a. auch gegen ihn verhängten) Einreiseverbote seitens der EU und der USA kommentiert haben (in Wirklichkeit hat er sich bestimmt zumindest etwas anders geäußert, nämlich auf Russisch) - und sollte diese Meldung zutreffen, dann beweist der Mann damit immerhin einen relativ* guten Geschmack.

* Mein Dreigestirn wäre allerdings eher gewesen: Henry Rollins, Dennis Hopper und Charles Bukowski...

link (0 mal senf)  schon 155 x druppjeklickt   senf dazu



Dienstag, 11. März 2014
Dienstag, 11. März 2014, 17:49

Gerade jetzt (noch bis übermorgen) wäre es m.E. wichtig, die Petition 48994 an den Deutschen Bundestag gegen das neoliberale und undemokratische Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen EU und USA zu unterschreiben - da fehlen nämlich (17:49 Uhr = ca. 54 Stunden vor Mitzeichnungsende) noch knapp 25.000 (also die Hälfte) der notwendigen Unterschriften...
                                    ... auch bei Fratzbuch

____________________________________________________________________
Außerdem bin ich trotz alledem tatsächlich immer noch der Meinung, dass wir dringend direkte Demokratie brauchen!

link (1 mal senf)  schon 444 x druppjeklickt   senf dazu



Montag, 10. März 2014
Hoeneß-Ballade Teil2:
Zum bevorstehenden Richterspruch
Montag, 10. März 2014, 21:15

Langsam kriegt sie was Obszönes,

diese Farce um Uli Hoeneß:

Hinterzieht zigfach Millionen -

aber Viele wolln ihn schonen.

Verdienste hat der Mann - natürlich;

versteuert warn sie nicht gebührlich.

Doch käme er jetzt in den Bau -

wer hätt was davon? Keine Sau!

Enteignung fände ich stattdessen

gerecht und durchaus angemessen...

____________________________________________________________________
Außerdem bin ich trotz alledem tatsächlich immer noch der Meinung, dass wir dringend direkte Demokratie brauchen!

link (12 mal senf)  schon 3482 x druppjeklickt   senf dazu



Freitag, 7. März 2014
Von #OccupyKiev zum Dritten Weltkrieg
Freitag, 7. März 2014, 00:53

Auf dem Majdan muss es ein bisschen abgelaufen sein wie 1989 in der DDR: Zuerst gingen die Linken und Demokraten ("Wir sind das Volk!") auf die Straße und forderten mehr persönliche Freiheiten und Mitbestimmung - dann kamen die Rechten und Nationalisten ("Wir sind ein Volk!") dazu und haben alles versaut...

Die Ukraine (früher auch "Kleinrussland" genannt) war (abgesehen von einigen westlichen Gebieten, die zwischenzeitlich auch mal Polen-Litauen und/oder Österreich-Ungarn gehört hatten) jahrhundertelang ein Teil Russlands (welches auf die "Kiewer Rus" zurückgeht) und später der Sowjetunion und wurde erst 1991 erstmalig in der Geschichte unabhängig; und es scheint auf beiden Seiten dieser relativ jungen Grenze interessierte Kreise zu geben, die sich eine (wenigstens teilweise) Wiedervereinigung wünschen und auch durchzusetzen bereit sind. Was aber damals im Falle Doitschlands massenmedial herbeigejubelt und stante pede vollzogen wurde, wird jetzt bei Ukrainern und Russen zum Anlass für einen neuen Kalten Krieg hochgeredet.

Und wahrlich, wenn ich mir die weltpolitische Dynamik der letzten Jahre und Tage des Kapitalismus so anschaue, kann ich mir kaum vorstellen, dass so ein Krieg lange kalt bleiben oder wenigstens so vergleichsweise(!) glimpflich ausgehen würde wie der Krimkrieg vor 160 Jahren...

link (4 mal senf)  schon 1294 x druppjeklickt   senf dazu



Donnerstag, 6. März 2014
Vergleiche sind Glückssache
Donnerstag, 6. März 2014, 08:59

Das ist ja interessant: Hillary Clinton rückt Putin in die Nähe von Hitler - wegen des Kremlchefs Argument, er habe die Pflicht, eigene Staatsbürger im Ausland zu schützen, wie es der GröFAZ ("Gröbste Furzer aller Zeiten") in den 1930ern getan hatte...

Doch wozu so weit in die Ferne schweifen, zeitlich wie räumlich? Da bieten sich doch viel naheliegendere Vergleiche an: etwa Ronald Reagan, der 1983 eine Invasion auf Grenada befahl, um die Sicherheit US-amerikanischer Staatsbürger zu garantieren - oder George Bush sr., der mit dem gleichen Argument 1989 seine Truppen in Panama einmarschieren ließ.

Sonst könnten am Ende noch böse Zungen behaupten, die Ex-US-Präsidentengattin, Ex-US-Außenministerin und US-Präsidentin in spe mäße mit zweierlei Maß...

Und übrigens: lang hat's gedauert (über fünf Jahre) - aber jetzt hatte dieser Blog endlich auch den ersten "Visit" aus Kuba...

link (0 mal senf)  schon 339 x druppjeklickt   senf dazu



Dienstag, 4. März 2014
Schnöde Aussichten
Dienstag, 4. März 2014, 05:25


Rheinische Narren feiern den Auftakt zum Dritten Weltkrieg

Kleine Darmsache - große Wirkung, mag sich die Staubmilbe gedacht haben, welche den mikroskopisch kleinen Haufen gekackt hatte, der für den letztlich tödlichen allergischen Schock des Sonnenkönigs verantwortlich war.

Die Wege des Schicksals bzw. die Kausalketten im Universum sind unergründlich. Der Flügelschlag eines Schmetterlings in der Uckermark kann bekanntlich dazu führen, dass in China ein Sack Reis umfällt - und womöglich wäre der gesamte Zweite Weltkrieg ausgefallen, wenn eines nicht ganz so schönen Tages im Oktober 1907 ein Prüfer an der Kunstakademie zu Wien nicht schlecht gefrühstückt hätte, woraufhin er den hoffnungsvollen Aspiranten Adolf H. durchfallen ließ...

Es bedarf allerdings keiner übermäßig prophetischer Fähigkeiten, um vorherzusagen, dass das Säbelrasseln in und um Ukrainien leicht zu einem Großen Krieg ausarten könnte, gegen den sich alle vorherigen Waffengänge wie schlecht organisierte Kindergeburtstage ausnehmen würden - und wer will, sollte darauf schnell noch einen Krimsekt nehmen.

link (2 mal senf)  schon 446 x druppjeklickt   senf dazu



... ältere Einträge




Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer