[aʊχ das nɔχ]
Sonntag, 27. Juli 2014
Kohleforschung
Sonntag, 27. Juli 2014, 10:51

Heute vor 100 Jahren gegründet: das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung (damals freilich noch als "Kaiser-Wilhelm-Institut").
Und wer wissen will, wo die ganze Kohle geblieben ist, die während der immer noch fortwährenden "Finanzkrise" schon verbraten wurde bzw. die sich privat immer lange vor Monatsende bereits verdünnisiert hat, sollte sich nicht an EZB, FED oder BoE (hat heute auch Geburtstag und wird 320 Jahre alt) abarbeiten, sondern sich vielleicht vertrauensvoll an diese gemeinnützige, selbständige rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts im schönen Mülleim Mülheim an der Ruhr wenden.

link (0 mal senf)  schon 66 x druppjeklickt   senf dazu



Samstag, 26. Juli 2014
εὐθανασία - richtig verstanden...
Samstag, 26. Juli 2014, 12:04

Heute vor 120 Jahren kam Aldous Huxley auf diese (damals wie auch heute noch nicht ganz so) schöne neue Welt; einen Namen machte er sich aber nicht nur als Dystopist - darin George Orwell (1984) nicht nur anderthalb Jahrzehnte voraus, sondern, was die Eintrittswahrscheinlichkeit der Prognosen angeht, durchaus ebenbürtig, wenn nicht überlegen - nein, unter dem Weinfluss Einfluss von Meskalin mauserte er sich auch zum Psychedeliker und Mystiker (nicht umsonst benannten sich die Doors nach seinem Essay The Doors of Perception, dt. Die Pforten der Wahrnehmung).
Gestorben ist er vergleichsweise frisch, mit 69 Jahren, aber keineswegs trostlos: Kurz vor seinem Tod ließ er sich von seiner zweiten Ehefrau Laura (1911–2007) intramuskulär 100 Mikrogramm LSD verabreichen.

link (2 mal senf)  schon 103 x druppjeklickt   senf dazu



Donnerstag, 24. Juli 2014
Sippenhaft
Donnerstag, 24. Juli 2014, 11:58

Die Niederländer standen ja einmal (es muss wohl noch im letzten Jahrtausend gewesen sein, bevor Geert Wilders und ähnliche rechtsradikale Zombies dort Furore machten) im Ruf besonderer Liberalität. Sollte es noch eines weiteren Beweises bedürfen, dass es sich dabei (mittlerweile oder immer schon) um eine krasse Fehleinschätzung handelte - hier bitte:
Niederländer wollen Putins Tochter ausweisen
Maria (29), die Tochter von Wladimir Putin, lebt seit zwei Jahren in Voorschoten bei Den Haag.
(...) der Bürgermeister der Nachbargemeinde Hilversum (...) legte (...) nahe, dass Maria Putin des Landes verwiesen werden sollte (...) Ein niederländischer Künstler schrieb (...) auf Facebook: «Ich würde die Tochter von Putin totfahren, wenn meine Tochter im Flugzeug gesessen hätte.»"
Wohlgemerkt: es geht um den Abschuss des Flugzeugs MH17, dessen Ursachen noch längst nicht aufgeklärt sind, der aber nach böser alter Tradition vom "freien Westen" ungeprüft den ostukrainischen Separatisten (und in einem absurden Trugschluss damit auch gleich Russland, Putin und jetzt eben gleich noch dessen Tochter) in die Schuhe geschoben wird.
Interessant in diesem Zusammenhang, dass im Wikipedia-Artikel "Sippenhaft" ein Anti-Terror-Gesetz in Russland erwähnt wird, mit der Beurteilung: "International wird das Gesetz als weitere Abkehr von der Rechtsstaatlichkeit gewertet."
Nun ja, die Wahrheit (und der Anstand sowieso) sind bekanntlich immer die ersten Opfer in einem beginnenden Krieg...

Nachtrag: Vielleicht ist doch noch nicht alles zu spät - soeben lese ich: Holländischer Bürgermeister sagt Sorry für Ausschaffungs-Forderung
Und: USA blasen zum Rückzug: Putin ist nicht schuld am Abschuss von MH17

link (0 mal senf)  schon 189 x druppjeklickt   senf dazu



Donnerstag, 17. Juli 2014
империализм - это война
Donnerstag, 17. Juli 2014, 14:20

Jetzt wollen's die Faschisten in der Ukraine offenbar wirklich wissen:
Kiew beschuldigt Moskau: Russland soll ukrainischen Jet abgeschossen haben!
Die Mainstream-Medien ziehen brav mit und vermelden diese ungeheuerliche Anschuldigung zum Teil bereits als Tatsache: Russischer Kampfjet schießt Militärflugzeug ab!
Und die imperialistischen Schutzmächte zeigen deutlich Flagge: EU und USA verschärfen Sanktionen gegen Russland!
Na dann: Prost Mahlzeit! Die Vorbereitungen für nächstes Sylvester (v.a. das Feuerwerk) können dann jetzt wohl ausfallen - um mal das Positive an der Sache (= 3. Weltkrieg) zu sehen...

... und die Suche nach einer neuen Bude spar ich mir dann vielleicht auch gleich.

link (11 mal senf)  schon 312 x druppjeklickt   senf dazu



Mittwoch, 16. Juli 2014
Eh alles Scheiße!
Mittwoch, 16. Juli 2014, 18:34

Im Kapitalismus geht es, wie beim Fußball oder beim Sport bzw. im "Wettbewerb" generell, immer um die Wurst!
Was bedeutet es also, wenn (wie die FAZ heute auf ihrer Titelseite so unnachahmlich empört formuliert) Deutsche zu viel für Wurst bezahlt haben?
Ebent: Reiche sind noch reicher als gedacht!
Und jetzt das Wetter...


Wurst-Case-Szenario: "...dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann."

link (17 mal senf)  schon 221 x druppjeklickt   senf dazu



Sonntag, 13. Juli 2014
Aus Gründen...
Sonntag, 13. Juli 2014, 13:08

Sed ut perspiciatis, unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam eaque ipsa, quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt, explicabo. nemo enim ipsam voluptatem, quia voluptas sit, aspernatur aut odit aut fugit, sed quia consequuntur magni dolores eos, qui ratione voluptatem sequi nesciunt, neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum, quia dolor sit, amet, consectetur, adipisci velit, sed quia non numquam eius modi tempora incidunt, ut labore et dolore magnam aliquam quaerat voluptatem. ut enim ad minima veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi consequatur? quis autem vel eum iure reprehenderit, qui in ea voluptate velit esse, quam nihil molestiae consequatur, vel illum, qui dolorem eum fugiat, quo voluptas nulla pariatur?

link (17 mal senf)  schon 281 x druppjeklickt   senf dazu



Freitag, 4. Juli 2014
Friede seiner Asche
Freitag, 4. Juli 2014, 14:52

Wie ich gerade erst erfahre, ist Karlheinz Deschner, laut meinem ollen Philo-Prof Dieter Birnbacher der größte Kirchenkritiker aller Zeiten, dessen zehnbändige Kriminalgeschichte des Christentums ich soeben durchaus mit Gewinn zu studieren begonnen habe (die Einheitsbibel zu Kontrollzwecken immer nebenliegend), schon vor drei Monaten kurz vor seinem 90. Geburtstag verstorben; möge ihm das ewige Höllenfeuer, das ihm so manche Frömmler und Kirchenfunktionäre an den Hals gewünscht haben, erspart bleiben...

link (4 mal senf)  schon 221 x druppjeklickt   senf dazu



Mittwoch, 2. Juli 2014
Fussi-WM: Vorschau zum Endspurt
Mittwoch, 2. Juli 2014, 06:23

All ends up - die erste Hälfte des Jahres ist rum, die längsten drei Wochen sind ebenfalls bereits vorbei, und bei der WM sind 56 von 64 (87,5%) der Spiele auch schon gelaufen.

Nach Hause fahren mussten die Ozeanier und Asiaten, die Afrikaner, Süd- und Osteuropäer; noch im Wettbewerb sind die nordwesteuropäischen Nachbar- und EU-Gründungsländer Belgien, Niederlande (wo ist Luxemburg?), Frankreich und Doitschland, dazu aus Südamerika Brasilien und Argentinien, etwas überraschend Kolumbien (welches die - geographisch und fuppeshistorisch eigentlich besser ins Restprogramm passenden, aber womöglich doch zu bekifften - Jungs aus Uruguay mit Koka-Power nach Hause geschickt haben) sowie als echte Überraschung Costa Rica (das Land, das seit dem 2. Weltkrieg auf eine Armee verzichtet und die so gesparten Gelder in Bildung und Soziales investiert hat, was vielleicht eine Erklärung für den jetzigen Erfolg ist), welches aber voraussichtlich von den Niederländern - und sei es unter Indienstnahme einer schäbigen Robben-Schwalbe - als Nächstes rausgekickt werden dürfte.

Die Tatsache, dass bis jetzt die Mehrzahl der KO-Spiele (fünf von acht) in die Verlängerung (und zwei auch ins Elfmeterschießen) gingen, dürfte übrigens vor allem die FIFA freuen, da dies natürlich millionenschwere Werbemehreinnahmen bedeutet.

Für Doitschland geht es kommenden Freitag gegen den Erbfeind Frankreich, und auch da gibt es ja eine 32 Jahre alte Schande (von Sevilla), als Torwart Harald "Toni" Schumacher dem heranstürmenden Patrick Battiston aus vollem Lauf mit dem Arsch ins Gesicht sprang, was das Opfer zwei Zähne kostete und ihm obendrein eine Gehirnerschütterung einbrachte, während der vorsätzliche Täter nicht einmal Gelb sah; eine echt doitsche Tugendtat (s.g.u.), wie sie auch dem frischgekürten Libero Neuer (zumindest, was seine Freude am Hinauslaufen aus dem Tor angeht) durchaus zuzutrauen wäre.

Mein Tipp fürs Halbfinale: Argentinien gegen Niederlande und Doitschland gegen Brasilien - und dann hoffe ich, dass die Gastgeber das Ding machen; allein schon wegen dieser zauberhaften kleinen und hoch motivierten "Auflaufdame" vor Daniel Luiz (4) und Marcelo (6)...



Eine Nachbemerkung noch zu den letzten Gruppenspielen.
Was ich nicht verstehe: wenn zwei Spiele zeitgleich stattfinden und eines davon in der ARD, das andere bei EinsFestival (bzw. ZDF und ZDFNeo) übertragen wird - wieso ist es dann nicht möglich, sobald der "große" Sender auf das andere Spiel umschaltet, diese "Konferenzschaltung" parallel auch im "kleinen" Sender durchzuführen, so dass zumindest all Jene, die beides empfangen können, selber entscheiden können, welches Spiel sie verfolgen wollen, ohne (wie beim Spiel Brasilien-Kamerun) etliche Tore live zu verpassen?

Was ich allerdings noch weniger verstehe: wieso die diesbezügliche Petition, die ich noch vor der Halbzeitpause des obengenannten Spieles aufgesetzt und dann in selbiger per Fratzbuch und Twitter verbreitet hatte und die eigentlich durch die Decke hätte gehen müssen, von nur zwei Leuten unterschrieben wurde...?

Schon eher verständlich ist dann wohl, dass ich (aus Enttäuschung über diese beiden Ereignisse) in ein einwöchiges Dauerdelir geraten bin, was meine (nicht nur) hiesige Abwesenheit wenn schon nicht entschuldigen, so doch zumindest erklären sollte.

link (0 mal senf)  schon 177 x druppjeklickt   senf dazu



Montag, 23. Juni 2014
Droht jetzt die "Schande von Recife"?
Montag, 23. Juni 2014, 07:41

Erinnert sich vielleicht eine(r) der Älteren noch an die "Schande von Gijón" 1982?
Damals war die Konstellation beim letzten Gruppenspiel so, dass das (nach zehn Minuten hergestellte) Ergebnis (1:0) den beiden Teams von Doitschland und Österreich so gut in den Kram passte, dass alle Beteiligten den Spielbetrieb quasi einstellten und geschlagene 80 Minuten den Ball "zurück zum Torwart" gaben; Opfer des schändlichen Treibens bzw. Unterlassens waren seinerzeit die Algerier, die Doitschland zuvor blamiert hatten und dann aber wegen des schlechteren Torverhältnisses nach Hause fahren mussten.

Am letzten Spieltag der Gruppe G droht (32 Jahre und einen Tag später) angesichts der Ausgangskonstellation ein ganz ähnlicher Nichtangriffspakt: Doitschland und USA haben jeweils vier Punkte, Ghana und Portugal jeweils einen. Das heißt: wenn Doitschland und USA kommenden Donnerstag in Recife unentschieden (z.B. 0:0) spielen würden, wären beide mit fünf Punkten sicher weiter, egal, wie hoch gleichzeitig Ghana oder Portugal auch gewinnen würden; andernfalls würde dem Verlierer (also Doitschland oder USA) das Vorrundenaus drohen. Und es müsste doch wirklich schon mit dem Teufel (bzw. hier: mit dem Fußballgott) zugehen, wenn sich die gewieften Strategen und Intimfreunde Jogi und Klinsi in einer solchen Situation gegenseitig in die Suppe spucken würden...

Aber vielleicht haben sie ja wenigstens den Anstand oder die Rafinesse, das für beide so vorteilhafte Unentschieden mit ein paar spektakulären Spielzügen und vielleicht sogar Torszenen zu kaschieren - warten wir's ab.

link (0 mal senf)  schon 817 x druppjeklickt   senf dazu



Sonntag, 22. Juni 2014
Worüber ich heute sehr lachen musste
Sonntag, 22. Juni 2014, 18:57

... (meine Anverwandten mögen mir bitte verzeihen), das war der Rattelschneck-Cartoon in der SZ-Wochenendbeilage, S.4, den ich hier (da nicht online) gerne wiedergeben möchte:

Ich habe nie gelacht, wenn meine Eltern lachten.
(Bild 1: Vater, Mutter, Kind vor Fernseher)

(Bild 2: Vater, Mutter, Kind vor Fernseher, lachend)
Bis wir einmal gemeinsam Loriot kuckten.

Da wurde mir klar, Familie ist wie ein Eimer Scheisse, der über dir geleert wird...
(Bild 3: Vater, Mutter, Kind vor Fernseher)

... und die läuft dann ein Leben lang an dir runter.
(Bild 4: Vater, Mutter, Kind vor Fernseher)
Später erzählten mir meine Eltern, seit der Sendung gehe es ihnen genauso.

Zugegebenermaßen: ein etwas eigen-, wenn nicht gar einzigartiger Humor. Und damit sich die verblüfften bis angewiderten Nicht-Kenner des Duos "Rattelschneck" auch ein Bild vom dazugehörigen Zeichenstil machen können, hier noch ein anderer, älterer Cartoon als Dreingabe:

link (0 mal senf)  schon 191 x druppjeklickt   senf dazu



Freitag, 20. Juni 2014
Vom Kater
Den Leidengenossen zur Erbauung - allen Anderen zur Mahnung
Freitag, 20. Juni 2014, 13:27

In tiefsten Qualen
liege ich
und frage mich:
wieso hatt' ich
keinen Herz- oder Hirnschlag
noch immer nicht?
Vermutlich
weil es mir an beidem
gebricht...

link (0 mal senf)  schon 171 x druppjeklickt   senf dazu



Donnerstag, 12. Juni 2014
I would prefer not to
Donnerstag, 12. Juni 2014, 12:50

"Ich möchte lieber nicht" - so lautet die ebenso bescheidende wie grandiose Absage an die Zumutungen der Moderne und des Kapitalismus von Bartleby, dem Schreiber (Scrivener) an der Wall Street, in der anrührenden Erzählung von Herman Melville (genau, der mit dem Weißen Wal) aus dem Jahre 1853, die ich hier im Original oder auch in einer Übersetzung ins Deutsche wärmstens zur Lektüre empfehlen möchte.

Es gibt übrigens auch einige Verfilmungen des eigentlich dazu fast zu kurzen Stoffes - eine davon mit dem ebenfalls großartigen Crispin Glover*, aus dem wohl auch das obenstehende Bild stammt, für deren Qualität ich mich allerdings mangels Anschauung nicht verbürgen kann.

* Bekannt u.a. als peinlicher Vater von Michael J. Fox in der Reihe Zurück in die Zukunft

link (0 mal senf)  schon 174 x druppjeklickt   senf dazu



Congratulations
Donnerstag, 12. Juni 2014, 11:26

Chaos im Irak: Islamisten stehen kurz vor Bagdad...
Hat ja offenbar prima geklappt mit dem Nation Building made by USA!

link (0 mal senf)  schon 332 x druppjeklickt   senf dazu



Mittwoch, 11. Juni 2014
Fussi-WM: Vorschau (ganz kurz & politisch)
Mittwoch, 11. Juni 2014, 01:28

Randale und Rückschritt* - morgen Abend geht's los...

*Oder auch ein gutes Motto für Jogis Jungs Löws Luschen:
   Durcheinander und Heimfahrt

link (4 mal senf)  schon 235 x druppjeklickt   senf dazu



Dienstag, 10. Juni 2014
Sturm über Düsseldorf
Dienstag, 10. Juni 2014, 12:09

So außerordentlich stürmisch ging es gestern Abend zu in Düsseldorf, dass es sogar Landesmutti Hannelore Kraft "und saftlos" die Sprache verschlagen haben soll (wenn leider auch nur für eine Minute).

Stürmen lassen will eine skrupellose Hausverwaltung nach 50 Jahren(!) auch die Wohnung des 88jährigen Hans Liedloff in Düsseldorf-Garath; und obwohl ein erster Zwangsräumungstermin vorläufig abgesagt wurde und sich zunächst im August das Landgericht mit dem traurigen Fall beschäftigen soll, empfehle ich (auch, weil mir ja ganz ähnliches bevorsteht), die (etwas einfältig formulierte) Petition Opa Hans (88) hat ein Recht auf Ruhe, Frieden und auf einen schönen Lebensabend in seiner Wohnung zu unterzeichnen und so dem Bösen in der Welt wenn möglich noch ein klitzekleines Schnippchen zu schlagen.

link (0 mal senf)  schon 368 x druppjeklickt   senf dazu



... ältere Einträge




Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer