[aʊχ das nɔχ]
Alles vorbei
Mittwoch, 22. Februar 2012, 13:52

Ein Hauch von Frühling liegt in der Luft;
die Strahlen der Sonne erhell'n meine Gruft -
Herrje! Was ist das dreckig dort,
an diesem sonst so schattigen Ort,
in dem mein Leben sinnlos verpufft...

Mir reicht's! Endgültig! Lange genug hat König Aklkohol sein grausiges Zepter über meinem verwirrten Haupt geschwungen, fast drei Jahrzehnte - und es war ja beileibe auch nicht alles schlecht, es gab auch schöne Momente, jede Menge bestimmt sogar (wenn ich mich nur erinnern könnte); aber mittlerweile hat die Verwahrlosung ein Ausmaß angenommen, dass nicht nur bei Verwandten, Bekannten, Passanten und Umwohnenden auf Unverständnis, Ablehnung und Entsetzen stößt, sondern das ich selber zum Kotzen finde. Also: Nunc est finitum! Schluss mit der dämlichen und kostspieligen Sauferei!

Aber machen wir uns doch nichts vor: Diesem guten Vorsatz wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht viel besser ergehen als seinen vielen älteren Brüdern, die sich allesamt nach höchstens zwei Wochen in Rausch und Ungefallen aufgelöst haben... Was ist, wenn der schlimmste Kater vorbei und der grässliche Zwei-Vierteltakt karnevalistischer Massendruckbetankung halbwegs vergessen ist? Wenn die Saufkumpanen in Feierlaune und reichlich bestückt mit Bölkstoff aller (bzw. preiswerter(?)) Art auf der schmutzigen Matte stehen? Die Gesellschaft von Betrunkenen ist ja doch meist nur besoffen zu ertragen; bei mir ist es allerdings schon so weit, dass ich Menschen generell (bzw. mich selbst unter Leuten) nur noch besoffen ertragen kann.
Nun, dann soll zumindest diese kleine Klageschrift von meinem momentanen Missbehagen zeugen - und begrabt meine Leber an der Biegung der Theke...

senf dazu



cut, 2012.02.22, 22:16
Die AA Kontaktstelle in Düsseldorf ist auf der Borsigstraße 29 (Oberbilk). Tägliches Meeting ist um 20:00 Uhr. Spätestens ab 19:00 Uhr ist üblicherweise auf. Ansonsten gibt es noch x weitere tägliche Termine im D-Dorf. Aber da ist immer auf. Steht natürlich auch alles im Web. Leicht zu ergurgeln.

Tjä, ich hab zwar mit den AnAlern schon ein paar nicht so gute Erfahrungen gemacht - aber Danke für die Info, vielleicht schau ich da echt mal rein.

Also ganz so weit bin ich noch nicht. Aber Alkoholmißbrauch, da habe ich auch meine Erfahrungen. Und aufgrund meiner Leberwerte sollte ich eigentlich gar nichts mehr trinken. Aber gar kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung. Ich zwinge mich aber sehr erfolgreich dazu, auch mal ein paar Tage
überhaupt nichts zu trinken. Mgl. wäre es besser wenn Du Dir mal kleinere Ziele setzt!?

Pfeif auf die anderen AAler. Und auf die anderen Dinge, die da möglicherweise erstmal nicht gefallen. Hingehen. Klappe halten oder Vorträge halten. Ganz egal. 90 Tage, 90 Meetings. Das bringts. ;-)

Und kontrolliertes Trinken ist bei Alkis Schwachsinn.

@uwe: Ein paar Tage nichts trinken gelingt mir durchaus, bin so der Typ Quartalstrinker (nur nicht einmal im Quartal, sondern in der Woche, und dann meist gleich mehrere Tage nonstop).

@cut: Jeden Tag da hintigern? Klingt nach harter Arbeit - naja, aber wenn ich meine Schwellenangst überwinden würde, könnten solche Meetings ja durchaus meine neue Form der Sucht werden... ; P

90 Tage / 90 Meetings ... Das ist nur so eine Faustformel. Am Anfang aber ohne Zweifel hilfreich. Irgendwann gibt es dann bei vielen so etwas wie ein Stammmeeting, einmal die Woche etwa.

Und Schwellenangst ist auf der Borsigstraße nun wirklich überflüssig. Das dortige Publikum ist Elend und Kummer gewohnt. ;-)

"Das dortige Publikum ist Elend und Kummer gewohnt."

Naja - aber ob ich das so gewohnt bin (außer bei mir selber)...

Ach. Alles halb so wild.

Hast Du denn schon mal von einem Arzt die Diagnose "Alkohiliker" bekommen? Wenn schon Anti-Alki-Treffen, dann besser mit medizinischer Betreuung.
Wenn Du nicht jeden Tag trinkst gibt es doch schonmal einen Hebel, an dem man ansetzten kann.

Die Diagnose kann ich mir durchaus selber stellen - und eine enorme Fettleber wurde mir in der Tat schon diagnostiziert, ja.

Das Problem ist ja bei meinereinem nicht das "Spiegeltrinken", sondern der Kontrollverlust und der anschließende exzessive Rausch bis zum Absturz; wenn ich jede Woche mehrere Filmrisse habe und der Kater sich über mehrere Tage hinzieht, ist das einfach auf Dauer unschön bis lästig.
senf dazu
 

vert, 2012.02.23, 15:24
hab mich sowieso schon gefragt, wie lange sie das noch machen wollen. ich hab nämlich keine lust hier mitverfolgen zu müssen, wie geistvolle und substantielle beiträge immer spirituöser und substanzbasierter werden.

Beiträge spirituös und substanzbasiert...
Ach, das waren sie doch schon immer, oder?
Mit besüffeltem und/oder bekifftem Kopp war ich eh immer zu faul, hier was zu schreiben.

irgendwann werden sie es gar nicht mehr können

Herr Vert sagt es. Nass bleiben nur Schwachsinn, Klapse und vorzeitiges Abkratzen. Die Alternative Verbluten&Verblöden ist bei Alkis ja leider mit riesigem Abstand die erste Wahl. Muss es aber nicht sein.

Sorry, aber solche - sicherlich gutgemeinten - verabsolutierenden Aussagen rufen nur meinen Widerspruchsgeist hervor (ich könnte da zahlreiche Gegenbeispiele anführen, mich aber auch bemüßigt sehen, selber eins zu liefern) und sind insofern eher kontraproduktiv.

Wer saufen will, soll saufen. So ist es.

achnaja. dann halt widerspruch. mir isses nun letzlich auch egal.
ich hab hier halt gelegentlich ganz gerne mitgelesen und bin dann eben mit einem "unsubscribe"-klick raus.

Jetzt grade eben? Wie schade...
Aber Danke fürs gelegentliche Mitlesen.

ne, später dann wenn das konfabulieren anfängt. geht ja jetzt noch;-)
senf dazu
 
 schon 1281 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler