Ente am Ende
Das etwas andere Oster-Ei:
Unbill beim Osterspaziergang
Sonntag, 8. April 2012, 07:37

Vom Schmutze bedeckt sind Straßen und Steige
durch der Köter schmierigen, stinkenden Schiss…*

* Aus leider immer wieder gegebenem Anlass:
Hundeausführung in geschlossenen Ortschaften verbieten
und
GEGEN DIE SCHEISSE AUF UNSEREN STRASSEN!

Solange es Hundebesitzerinnen und Hundebesitzern nicht gelingt, ihren ach so gelehrigen Lieblingen beizubringen, ihre Häufchen bzw. Haufen im WC oder an einer anderen nicht-öffentlichen Örtlichkeit zu hinterlassen, sollten sie öffentliche Wege mit ihren Schützlingen nicht benutzen dürfen.
Alternativ könnten den Tieren Windeln angelegt werden.
Den Kot nachträglich mit einem Plastikbeutel o.ä. vom Boden zu entfernen, ist dagegen (nicht nur bei „dünnflüssigem Stuhl“) keine wirklich saubere, hygienische Abhilfe.

senf dazu



txxx666, 2012.05.15, 06:03
Meine Petition wurde übrigens vom Bundespetitionsausschuss an den Landtag NRW weitergereicht und hat dort nun das Geschäftszeichen 15-P-2012-07981-00
Es geht voran...
senf dazu
 

txxx666, 2019.05.16, 15:03
Anlässlich des Todes von Wiglaf Droste (RIP) bin ich heute auf eine formidable und ähnlich schmählich geratene Ode an den Hund gestoßen, die ein gewisser Michael Stein (mutmaßlich dieser hier) verfasst hat und welche die schönen Worte enthält:

(...) Ha! Hund du Wedelschwanz du
Sabberschnauze feucht und schleimig
vorher hast du im großen flüssigbraunen
Scheißbrei vor der Tür geschnüffelt
nimm deine Kackschnauze von meiner Hose
du Sabbersack
(...)
senf dazu
 
 schon 1282 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler