[aʊχ das nɔχ]
Der Krieg kommt näher
Dienstag, 20. Dezember 2016, 20:55

Ein Vierzigtonner pflügt sich durch die Menschenmassen eines Weihnachtsmarktes mitten in Berlin – ein absolutes Horrorszenario, wie wir es den omnipräsenten und omnipotenten Islamisten zuzutrauen gelernt haben! Ein Unfall wird bald ausgeschlossen, ein Anschlag soll es sein, rasch wird ein pakistanischer Flüchtling als Verdächtiger präsentiert, flugs eine Flüchtlingsunterkunft gestürmt, und gleich lassen die üblichen Verdächtigen von AfD (Pretzell, Petry, Gauland) und CSU (v.a. Seehofer) ihre lange vorbereiteten Hetzreden ab; der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon (CDU), faselt sogar den „Kriegszustand“ herbei – „Hurra, der Terror ist endlich da!“, legt die TITANIC diesen Typen treffend in den Mund. Und dass noch gar nicht klar ist, wer es wirklich war, dass sich offenbar bislang weder der IS noch sonstwer dazu bekannt hat* und der inzwischen wohl nicht mehr so dringend verdächtige Pakistani inzwischen wieder freigelassen wurde, wird an der hochkochenden Pogromstimmung pünktlich zu Weihnachten kaum noch etwas ändern – sollte sich jetzt herausstellen, dass der LKW-Killer vom #Breitscheidplatz doch „nur“ ein einheimischer verwirrter Amokfahrer war (vielleicht sogar einer, der eine falsche Fährte legen wollte), werden die Lügenpresse- und Volksverräter-Rufer sich ganz sicher sein, dass ihnen nur wieder etwas vorgemacht werden soll.

Bei Hatebook lese ich einen vielgeleikten und oftgeteilten Text, in dem es u.a. heißt:

macht Platz ihr Jämmerlichen,
für Jene die handeln wollen und können


– und ich frage mich, welche Maßnahmen sind da geplant?

Diese Stimmung ist es, die mich ängstigt, und die aus einem gewiss fürchterlichen, aber eigentlich gar nicht so einmaligen Anlass jetzt wieder einmal hochkocht; in Afghanistan, im Irak und in Syrien, aber auch in vielen anderen Ländern, in Amerika, Afrika und Asien und selbst in Europa (z.B. in der Ukraine oder der Türkei) finden solche und schlimmere Anschläge zum Teil täglich statt, und „reguläre Militärschläge“, an denen sich auch Deutschland allzu oft indirekt und auch direkt beteiligt hat und von denen wir Waffenexportmeister immer auch profitieren, sind meist nicht unbedingt weniger grausam und willkürlich.

Und ohne zynisch werden zu wollen: hierzulande gibt es im Schnitt zehn Verkehrstote pro Tag; wäre es da nicht vielleicht auch mal an der Zeit, darüber nachzudenken, ob der massenhafte LKW- und Individualverkehr in unseren Städten und in unserem Land nicht allein für sich schon ziemlich tödlich ist...?!
______________________________________________________________
* Mit gut 24 Stunden Verspätung: IS reklamiert Anschlag für sich – Trittbrettfahrer, ick hör dir hupen...

senf dazu



txxx666, 2016.12.20, 21:48
Nie war es patriotischer als heute, sich auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein zuzuschütten! #Berlin #Breitscheidplatz #JetztErstRecht
senf dazu
 
 schon 929 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler