Ente am Ende
Arbeitslose aller Länder, vereinigt euch!
Freitag, 30. März 2012, 11:16

Gekündigt (rausgeschmissen, gefeuert, auf die Straße gesetzt) zu werden - das weiß ich aus eigener leidvoller Erfahrung - ist ein ganz beschissenes, demütigendes und existenzbedrohendes Gefühl.
Trotzdem bzw. gerade deswegen möchte ich den rund 10.000 ehemaligen "Schlecker"-Bediensteten folgenden Rat geben: Seid doch froh, dass diese elende Tretmühle (einer der miesesten, unsichersten und schlechtbezahltesten Jobs weit und breit) jetzt endlich ein Ende hat; nutzt eure freie Zeit (die in Wirklichkeit, im Gegensatz zum kleinen Geld, der wahre Luxus ist) und tut mal was für euch selbst (anstatt für den Ausbeuter A.S. und seine Spießgesellen); bildet euch weiter, engagiert euch und setzt euch dafür ein, dass sich dieses Land und diese Welt weiterentwickeln, auf dass in irgendeiner nicht allzu fernen und besseren Zukunft Ungerechtigkeiten wie u.a. unwürdige Arbeitsbedingungen, Unterbezahlung und "betriebsbedingte Kündigungen" der Vergangenheit (die leider noch unsere traurige Gegenwart ist) angehören werden.
Amen ("So soll es geschehen!")

senf dazu



txxx666, 2012.04.08, 13:24

Hier sei noch schnell ein symptomatischer Fratzbuch-Dialog dokumentiert, bevor er wieder in den Tiefen des Internets verschwindet:

Richard McTars: DIE LINKE würde es nicht einmal kapieren, wenn man es ihr buchstabiert: Ein Rettungsschirm für die Schleckerfrauen hätte zur Folge, daß jeder schlechte Firmenchef staatliche Unterstützung einfordern darf. Die freie Marktwirtschaft wäre nicht mehr gesichert, sondern auf DDR-Niveau, weil jeder Job staatlich subventioniert würde. Habt ihr so den Arsch auf, oder wart ihr nie intelligenter? Rösler tat das einzig richtige! Und DIE LINKE gehört wie die NPD verboten.
Tex Grobi: ‎@Richard McTars: Wenn ich ihren absout dummen und rechten Kommentar hier lese, kann ich gar nicht glauben, dass Christian Ströbele - und sei es auch nur hier bei Fratzbuch - mit Ihnen "befreundet" sein will. ich werde ihn gleich mal fragen... ; )
Richard McTars: Lieber Grobi, lies meine Antwort dort. Meine Antwort war keine rechte, aber deine eine Dumme! :D Viel Spaß bei deiner Hexenjagd. Und paß' auf, daß du nicht auf deinem eigenen Scheiterhaufen landest ....
Tex Grobi: ‎@R McT: "DIE LINKE gehört wie die NPD verboten", das ist ihr Humor? Na, da kann ich aber nicht wirklich drüber lachen...
Und wie drüben bei HCS bereits geschrieben, will ich eben KEINE Hexenjagd eröffnen, sondern tue Ihnen nur den Gefallen, ihre öffentlich gemachte Äußerung (mit der Sie sich selber allerdings, so will ich hoffen, keinen großen Gefallen getan haben) komplett und im Zusammenhang zu zitieren.
Richard McTars: Lieber Grobi, eine wahre Aussage in den Bereich des Humors ziehen zu wollen, ist ihr gutes Recht. Nur: Warum sollte ich mich selbst zitieren wollen? Bin ich ein Papagei, verleake ich KOPP? Bitte zuerst denken, bevor man eine Hexenjagd eröffnet. ^^
Tex Grobi: Ich "ziehe" hier gar nichts in "den Bereich des Humors" - Sie haben ja geschrieben, Herr Ströbele würde ihren Humor kennen (was ich bezweifeln möchte)...
Und dass Sie ihren dämlichen Spruch von KOPP oder aus ähnlich brauner Quelle bezogen haben, kann ich mir schon gut vorstellen.
Richard McTars: Lieber Grobi, dann lies mal, was Wolfgang Weis vor nicht einmal einer Stunde geleakt hat! :D Im besagten Artikel geht es um das angebliche Redeverbot von Kritikern innerhalb des Bundestags. Und ich finde, wenn ein LINKEr schon Blogs verleakt, die sich auf KOPP berufen, kann er genauso gut KOPP gleich selbst leaken. Den Unterschied merkt keiner.
Tex Grobi: Wenn Wolfgang Weis Artikel vom KOPP-Verlag linkt, ist das sein Problem, ich werde sie bestimmt nicht teilen. Aber hier geht es ja um Ihr (bis jetzt nicht zurückgenommenes) Statement "DIE LINKE gehört wie die NPD verboten".
Richard McTars: Dummerweise stehe ich zu diesem Statement. Warum sollte ich es zurücknehmen? Weil sie mich so offenkundig bedrohen? Sollte ich vor Ihnen Angst haben? Mitnichten! Aber sie vergessen dabei, wenn sie schon zitieren, sollten sie es im Insgesamtzusammenhang zitieren. Ich lasse von meinem Blog her fehlerhafte Zitate noch gnadenloser abmahnen! Also bitte, machen sie ihre Hexenjagd. Da ihr Betragen hier ja eindeutig meine Aussage untermauert. Ihr Versuch mir das Maul zu verbieten, war nur halbherzig. Legen sie da noch einmal etwas nach, oder outen sie sich endlich als brauner LINKEr?
Tex Grobi: Ach, das ist mir wirklich zu dumm. Wenn Sie sich durch ihre eigenen Zitate bedroht fühlen, haben Sie wahrscheinlich ein psychisches Problem.
Richard McTars: Lieber Grobi, auch an marxistischer Dialektik teilgenommen? Damit du Leute richtig bedrohen kannst? Menno, bist du ein Versager. Nein, vor meinem Argument habe ich keine Angst. Nur, wie sie es verdrehen möchten, weil sie aus dem Zusammenhang gerissen zitieren. Also noch einmal von vorne bitte! Über so Jemanden wie sie kann ich nur lachen.
Tex Grobi: Der gesamte Zusammenhang steht hier oben im Thread, falls Sie es vergessen haben sollten :D
Richard McTars: Du willst ein Insgesamtzitat, ich teilte dir mit, daß ich kein Papagei bin, daß du dies ruhig selbst machen kannst! ^^ Was für ein Vollpfosten bist du denn? Aber anscheinend hast du inzwischen Angst vor der eigenen Courage bekommen. Das Würstchen schrumpft ^^
Tex Grobi: Na Hauptsache, Sie wachsen über sich hinaus, Sie armes Würstchen :D

usw. usf. ad inf.
Teilweise parallel dazu gab es folgenden Dialog auf der Fratzbuch-Seite von HC Ströbele:

Tex Grobi: Hallo HC - sag mal,
möchtest Du eigentlich wirklich mit diesem Richard McTars: "befreundet" sein/bleiben, der z.B. gerade gepostet hat:
"DIE LINKE würde es nicht einmal kapieren, wenn man es ihr buchstabiert: Ein Rettungsschirm für die Schleckerfrauen hätte zur Folge, daß jeder schlechte Firmenchef staatliche Unterstützung einfordern darf. Die freie Marktwirtschaft wäre nicht mehr gesichert, sondern auf DDR-Niveau, weil jeder Job staatlich subventioniert würde. Habt ihr so den Arsch auf, oder wart ihr nie intelligenter? Rösler tat das einzig richtige! Und DIE LINKE gehört wie die NPD verboten"
...?
Ich will hier bestimmt keine Hexenjagd eröffnen, aber wenn mich jemand als Linken mit der NPD in eine Ecke stellt und verbieten will, dann hört bei mir der Spaß auf.
Gruß
Tex
Richard McTars: Lieber Grobi, im Gegensatz zu dir kennt Herr Ströbele meinen Sinn für Humor! :D Und im Gegensatz zu dir, hat er Ahnung von politischem Gebaren. Aber Bitte, wenn du eine Hexenjagd auf mich eröffnen möchtest, so sei daran erinnert, daß es nicht die erste von links ist, die ich erleben muß, weil ich die Wahrheit schreibe! Tue dir aber keinen Zwang an, aber du könntest auf dem eigenen Scheiterhaufen landen ^^ - Willst du das wirklich?
Tex Grobi: ‎"Und DIE LINKE gehört wie die NPD verboten", das ist ihr Humor? Na, das kann ich aber nicht wirklich lustig finden... Und wie oben bereits geschrieben, ich will eben KEINE Hexenjagd eröffnen, sondern tue Ihnen nur den Gefallen, ihre öffentlich gemachte Äußerung (mit der Sie sich selber allerdings, so will ich hoffen, keinen großen Gefallen getan haben) komplett und im Zusammenhang zu zitieren.
Richard McTars: Lieber Grobi, bin ich so behindert wie du? Ich meine, wer von uns beiden, leakt denn ständig vom KOPP-Verlag? Also halt die Füße still, bevor es mit dir wirklich ein übles Ende nimmt! ^^
Tex Grobi: Haha, soll das eine Drohung sein? Und mit dem Kopp-Verlag hab ich nun zum Glück gar nix zu schaffen, da musst du mich wohl mit einem deiner "Freunde" verrwechseln :D
Richard McTars: Keiner meiner Freunde verleakt KOPP, nur die Freunde von Freunden wie du. Und wie auffällig du eben deine Pinnwand für Besucher von außen dicht gemacht hast, spricht auch Bände! :D Spiel' du den Papagei, wiederhole du mein Zitat im vollen Zusammenhang, wenn du möchtest. Aber du outest dich nur selbst dabei, und sorgst damit nur selbst für dein eigenes übles Ende. Da muß ich noch nicht einmal etwas dazu tun ^^ - aber bitte, tue dir keinen Zwang an, oute dich als Vollpfosten.
Tex Grobi: Naja. Ich habe gar nichts dichtgemacht, und wenn dir deine rechten Sprüche peinlich sind, dann lösch sie halt und denk demnächst vielleicht erst mal nach, bevor du was postest.
Richard McTars: Lieber Grobi, der einzige, der hier rechte Agitation bringst, bist du. Du versucht mir das Maul zu verbieten, während ich mich auf die Wahrheit berufe! Also bitte überlegen, bevor du dich echt zum Vollpfosten machst! :D Als ob ich vor einem Würstchen wie dir Angst bekommen würde. Das haben schon eingefleischte NPDler probiert und bissen bei mir auf Granit. Aber bitte, mach ruhig weiter mit deiner Hexenjagd. Ich jedenfalls werde nicht in dem Feuer enden, welches du gerade legst.
Tex Grobi: Na, hoffen wir mal, das keiner im Feuer enden wird...

Alle Tipp- und Orthographiefehler beibehalten
senf dazu
 
 schon 1364 x druppjeklickt

Zur Petition Weiterentwicklung: Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

We were all just hanging around waiting to die and meanwhile doing little things to fill the space.
Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler