[aʊχ das nɔχ]
In ureigenster Sache
Dienstag, 29. August 2017, 10:03

Nicht als Individuum (denn wer oder was ist schon wirklich "unzerteilbar"), schon gar nicht als "Doitscher" (*würg*) oder Europäer (wie provinziell wäre das denn?), sondern als Angehöriger der Gattung Homo (wie schwul das jetzt auch für manche Idioten klingen mag); ja, im Namen aller Mammalia, Vertebrata, Metazoa, Eukaryota und letztlich Lebewesen überhaupt muss ich hier und heute überdeutlich feststellen:

Der Kapitalismus hat gesellschaftlich auf ganzer Linie versagt!

Der vielgepriesene Wettbewerb (➥ Konkurrenz) macht nicht nur (wie schon der olle Marx wusste) alle Dinge zur Ware, sondern diese auch noch von der Qualität her immer billiger, hinsichtlich der (Folge-)Kosten dagegen stets teurer, als es bei Zusammenarbeit (➥ Kooperation) jemals der Fall wäre.

Wir brauchen endlich einen Konsens dahingehend, dass kein Mensch auf dieser Welt – ob Künstler, Supermodel, Spitzensportler, Manager oder Erbe – ein Anrecht darauf hat, im Luxus zu schwelgen, z.B. zig Millionen für Zweitvillen, Privatinseln oder Flugzeuge auszugeben, und dass selbst relativ häufige kostspielige Hobbys wie aufwendige Fernreisen oder das Sammeln teurer Weine, Autos oder Pferde gesellschaftlich unmöglich sein sollten, solange es noch derart viel Armut und Hunger auf der Welt gibt.

Die vorhandenen Ressourcen müssen gerechter verteilt werden – und das bedeutet, wir sollten den wenigen Reichen so viel wegnehmen, bis sie nicht mehr reich und keiner mehr arm ist. Und die notwendige Arbeit muss ebenso gerecht aufgeteilt, organisiert und vor allem entlohnt werden, damit solche exorbitanten Ungleichheiten, wie wir sie heute beklagen, sich nicht wieder anhäufen...

... denn sonst könnten wir uns auch gleich ganz gehackt legen!

senf dazu



uwe sak, 2017.09.19, 17:00
Ist ja lles richtig, außer dass ich nur zur Wahl der Linken aufrufe.
CDU/CSU/FDP/Grüne/AfD alles sch...
Die MLDP schafft die 5 % nie.
Du weißt was ein Superhirn ist. Aber weißt Du auch was ein Boltzmann-Hirn ist?
Wenn enin, dann schaue hier:

http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=31782104

Die MLPD ist m.E. eine etwas dubiose Polit-Sekte - ich sage nur "Härtere Strafen für Drogenhändler"...

Und ansonsten bin ich ohnehin schon öfter zu der Auffasung gekommen, die ganze Welt spiele sich nur in meinem Kopf (bzw. Superhirn) ab.

Das sind ja schöne Aussichten. Dann brauchen wir ja alles nicht so wichtig zu nehmen.
Das habe ich auch schon gehört, dass die MLPD eine Sekte sein soll. Ich habe hier in Neuss auch schon Plakate der DKP gesehen. Ich hatte gedacht, die kandidieren gar nicht.

Tja, die DKP - konnte sich diesmal nicht dazu durchringen, eine Wahlempfehlung für die Linken abzugeben (oder ein Bündnis einzugehen) - schade eigentlich, aber am Einzug der Linken ins Parlament (anders als bei der Landtagswahl im Mai) wird es wohl hoffentlich nichts ändern.

Die MLPD hat ja anscheinend ein paar dicke Erbschaften gemacht und ist deshalb so präsent im Wahlkrampf...
senf dazu
 

birgitdiestarke, 2017.10.12, 15:18
Ich sage ja immer Paul Lafargue, dann ist das Problem gelöst ... ;o) (Das Recht auf Faulheit)

Genau!
Wobei ich noch weiter gehen würde und behaupten, es kann auch eine Pflicht zum Nichtstun geben - bzw. eben ein Verbot schädlicher "Arbeit".
senf dazu
 
 schon 319 x druppjeklickt

Zur Petition Für eine Weiterentwicklung der Demokratie
Das Prinzip Permanentes Plebiszit

Wozu ist der Mensch auf der Welt? Zum Sterben.
Und was heißt das? Rumhängen und warten.

Charles Bukowski



disclaimer   Kostenloser Besucherzähler